DAV Sektion Sulzbach-Rosenberg

Sextener Dolomiten

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 19. Februar 2017 um 15:28 Uhr Sonntag, den 19. Februar 2017 um 14:25 Uhr

Schneeschuhtour zu den Drei Zinnen

alt

Wir haben wieder mal unsere erste Tour im Jahr gemacht. Unser Ziel war diesmal die Talschlußhütte1548 m im Fischleintal, ein Seitental  im Hochpustertal. Hier hatten wir uns mit 13 Personen einquartiert. Bedingt durch wenig Schnee waren auch unsere Schitourengeher gezwungen mit Schneeschuhen anzutreten. Am Samstag starten wir morgens nach einem guten Frühstück unsere Tour zum Sextener Stein 2539 m. Zwischendurch haben wir gute Sicht. Auf dem Gipfel kann man das nicht mehr behaupten. Der Toblinger Knoten ist zwar noch zu erkennen, die Drei Zinnen verschwinden aber im Hochnebel.

Danach auf der Dreizinnenhütte ist die Sicht auf die Zinnen wieder etwas besser, insgesamt ein gelungener Tag.

alt

Für den Sonntag lassen wir uns von der Hüttenwirtin einen Tip geben, wir besuchen das Pfannhorn 2663 m auf der Nordseite des Pustertals. Somit ein südseitiger Aufstieg, zudem mit einer bewirtschafteten Bonner Hütte auf 2307 m.

alt

Heute ist es durchweg sonnig und die Rundumsicht auf dem Pfannhorn 2663 m ist gut. Südlich die Sextener Dolomiten, nördlich Osttirol, rechts davon bis zum Großglockner und ganz im Osten der Karnische Hauptkamm.

alt

Wer es genauer wissen will kann hier klicken

 

tscharly

 

Himmelsleitern

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 25. Oktober 2016 um 15:14 Uhr Dienstag, den 25. Oktober 2016 um 09:15 Uhr

Ein Vortrag von Ralf Gantzhorn –

Himmelsleitern...welcher Ausdruck könnte auf treffendere Weise Grattouren umschreiben, die vielleicht schönste Art von Gipfel zu Gipfel zu schreiten - auf schmalen Kämmen, ein Tanz über dem Abgrund, dem Himmel nahe?

11. November, 20.00 Uhr, Capitol Sulzbach-Rosenberg. Karten an der Abendkasse: 7.– Euro.

Info: Geschäftsstelle, Tel. 09661.810245, Di 9.00 bis 11.15 Uhr und
Do 16.00 bis 18.15 Uhr

alt

alt

 

Tourengruppe

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 12. August 2016 um 15:31 Uhr Mittwoch, den 10. August 2016 um 18:38 Uhr

Samstag 06.08.2016 bis Montag 08.08.2016

 

"Wilde Wege" - Überschreitung Kleiner Watzmann 2307 m

 

Wir fahren zu acht ins Berchtesgadener Land an den Königssee. Die Watzmannüberschreitung hat so mancher schon gemacht. Wir wollen wieder mal eine Tour von Mark Zahel gehen. Sein Buch "Wilde Wege" in den Bayerischen Alpen ist nicht schlecht.  Diesmal haben wir uns die Überschreitung des kleinen Watzmann (Watzmannfrau) ausgesucht.

Am Samstag fahren wir zum Jennerparkplatz am Königssee und mit dem Schiff weiter nach Salet. Wir steigen über den schönen Sagerecksteig über das Halsköpfl 1718 m zur Wasseralm 1416 m auf. Anderntags steigen wir über den wildromantischen Röthsteig wieder zum Obersee ab und fahren von Salet mit dem Boot nach St. Bartholomä. Nach einem gepflegten Mittagsessen steigen wir nachmittags den Ringkendelsteig rauf zur Kührointalm 1420 m .

Der Kleine Watzmann 2307 m

Den rechten Grat rauf - den linken Grat runter übers Fensterl

 

alt

Am Montag brechen wir um 7.45 Uhr auf zur "kleinen Watzmann Überschreitung" Der Weg ist nicht gut markiert, wie eben "Wilde Wege" sind. Aber Trittspuren und vereinzelte gelbe Punkte weisen den Weg. Auf etwa 1850 m muss ein kleiner Gendarm umklettert werden. Nach etwa 3 h Aufstieg erreichen wir den Gipfel des Kleinen Watzmann 2307 m.

alt

 

 

Nach ausgiebiger Rast bei bestem Wetter steigen wir relativ unwegsam vorbei am Mooslanerkopf 1815 m wieder zur Kührointalm 1420 m ab.

(Bei der Tour sind vereinzelt IIer Kletterstellen zu machen, ansonsten Gehgelände oder Ier Kraxlerei)

Nach einer verdienten Pause müssen wir noch 800 Hm zum Königssee absteigen. Eine schöne und wilde Tour mit 3 tollen Steigen und einer gelungenen Überschreitung bei bestem Wetter.

tscharly mit Adolf

 

Seite 1 von 2